Thomas Schneider

Thomas Schneider

Ausbildungsberuf:

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Ich heiße Thomas Schneider und bin 18 Jahre alt. Von August 2013 bis Juni 2016 machte ich in Visbek eine Ausbildung zum Fachinformatiker in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung.

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Ich interessiere mich schon recht lange für Informatik und finde es sehr spannend, wie viele Probleme sich durch das Programmieren von Anwendungen lösen lassen. Darum habe ich mich entschlossen, eine Ausbildung zum Fachinformatiker abzuschließen.

Welchen Abschluss erreichst du mit dieser Ausbildung?

Die Ausbildung zum Fachinformatiker erfolgt im dualen System über eine Dauer von drei Jahren. Die Berufsschule kann in Teilzeit oder im Block erfolgen. Ich besuche die Berufsschule in Oldenburg. Am Ende der Ausbildung werden eine schriftliche und eine mündliche Prüfung vor der IHK abgelegt. Mit Bestehen der Prüfungen ist man ausgelernter Fachinformatiker für den Bereich der Anwendungsentwicklung.

Welche Voraussetzungen sollte man als Bewerber mitbringen?

Für sehr wichtig halte ich die Teamfähigkeit. Es sollte einem auch nicht an Geduld und Ausdauer fehlen, denn oft dauert es lange bis eine von allen akzeptierte Lösung gefunden wird.

Warum hast du dich für SCHULZ entschieden?

SCHULZ ist regional sehr bekannt und ein international agierendes Unternehmen. Gereizt hat mich aber der vielfältige Kundenstamm und die unterschiedlichen Branchen für die der Betrieb tätig ist.

Wie ist SCHULZ als Arbeitsgeber? Wie ist die Arbeitsatmosphäre?

Die Arbeitsatmosphäre empfinde ich als sehr angenehm, da man von Anfang an per Du ist. Regelmäßige Betriebsfeiern und Ausflüge erleichtern das Kennenlernen. Außerdem ist jeder Mitarbeiter bereit, einem bei Fragen so gut es geht zu helfen.

Was mir besonders gut gefällt:

Besonders gut gefallen mir die umfangreichen und abwechslungsreichen Ausbildungsinhalte. Auch die Möglichkeit der Betriebsrente und der Ticket Plus Card gefallen mir. Ebenfalls freue ich mich über die Gleitzeit.